Zurück

Granada

Granada

Grazer Spielstätten GmbH

KASEMATTEN

Samstag, 27. August 2022

Beginn: 20:00 Uhr

Einlass: 19:00 Uhr

TICKETINFOS

EUR 39,90 (Stehplatz)

Aufgrund der aktuellen Situation um Covid-19 musste der Auftritt von Granada am 26. Februar 2022 verschoben werden. Ersatztermin ist der 27. August 2022! Karten behalten ihre Gültigkeit.

***********************************************************

Radio Soundportal und Grazer Spielstätten präsentieren:

- GRANADA -

Frischer Wind aus Graz

Granada, die österreichische Neo-Austropop-Band aus Graz. Vielleicht ist es die fast schon mediterrane Leichtigkeit der Steiermark, die den unverwechselbar ehrlichen Charme der fünfköpfigen Formation prägt. Neben Akkordeonisten Alexander Xidi Christof sind Granada Gitarrist Luskacz Custos, Thomas Petritsch, Sänger, Multiinstrumentalist und Tausendsassa (Effi), Jürgen Schmidt am Bass und Roland Hanslmeier am Schlagzeug. Es scheint als habe Thomas Petritsch, Gründer von Granada in dieser Konstellation nicht nur sprachlich seine Wurzeln gefunden. Thomas Petritsch dazu gegenüber der Wiener Zeitung: 'Von Anfang an war mir klar, dass ein Akkordeon dabei sein muss. Einerseits als urwienerisches Instrument, andererseits ist es ja auch in der steirischen Musik sehr wichtig.'


Stilfindung: Neo-Austropop

Der freundschaftliche Spannungsbogen der beiden großen Österreichischen Städte findet sich auch textlich immer wieder. So werden neben klassische Wiener Themen wie das Kretzel 'Ottakring' genauso gefeiert wie 'Liebe Grüße aus Graz' im Stück 'Berlin'. Dass österreichisch sein, positives Augenzwinkern Bedeutet spürt man in 'Eh Ok' oder 'Palmen am Balkon'. 'Man kann österreichische Musik nicht auf wenige Elemente reduzieren. Wir leben in einem Vielvölkerstaat, einem bunten Schmelztiegel vieler Kulturen, und darauf sind wir stolz', Lukacz Custos, Gitarrist. Spielerisch schaffen es Granada Einflüsse aus dem Balkan ('Ka Faia') gekonnt neben der rotzigen Attitüde des Wienerliedes ('Verwoiten') zu servieren während man sich im nächsten Augenblick in einer sechstausend einwohnerstarken 'Metropole' am südsteirischen Land ('Prada') wiederfindet. 'Einfach und leicht wirkt etwas erst, wenn’s gut gemacht ist' so Roland Hanslmeier, der Jazzvirtuose am Schlagzeug.

- Support: ANJA OM -
- EGOCENTRIC VISION -

‘Egocentric Vision’ ist das Debüt-Album der in Wien lebenden Musikerin Anja Obermayer aka Anja Om. In ihren Stücken spielt sie mit reflektierter Egozentrik und scheinbar banalen aber intensiven Emotionen. Inspiriert von Künstler*innen wie Björk, Laura Mvula oder Chor-Komponist Eric Whitacre vereint sie zeitgenössische Mehrstimmigkeit, Improvisation, erzählerische Pop-Songs und Klavier-basiertes Kunstlied. Sich selbst hinterfragend begibt sie sich textlich auf die Suche nach der momentanen, egozentrischen Wahrheit.

Anja Om ist entweder Solo mit Gitarre, Klavier und Loopstation zu hören, in erweiterter Form als Anja Om Plus, wo sie von vier Sängerinnen begleitet wird oder als Anja Om Plus Chor von einem vollständigen, klassischen Chor unterstützt. Seit 2020 arbeitet Anja Om an den Arrangements ihres vielseitigen Erstlingswerks, welches im Mai 2022 erscheint. Auch wenn dieses Album zu 80% aus Anjas Stimme besteht, handelt es sich hierbei keineswegs um typische A-cappella-Klänge. Im Gegenteil – es ist lebendig, ehrlich und mancherorts ungewohnt dreckig. Mittels dem wohl ältesten Instrument, der Stimme, erforscht das Album Individualität sowie Emotionalität und erzählt Geschichten des Mensch-Seins.

Anja Oms Faszination für Mehrstimmigkeit zieht sich durch das gesamte Konzept-Album. Genau dieses Spiel mit der Vielstimmigkeit und dessen Klangwelten kittet die Kluft zwischen Pop-Songs und Improvisation. Produzent David Raddish verfeinert die Songs mit tragenden Beats, effektvoll modulierten Vocal-Samples und einem fluiden Klangteppich, auf dem sich die narrative Leadstimme ausbreiten kann. Nicht nur auf Platte bittet Anja Om ihre Konsument*innen zuzuhören, inne zu halten und zu verweilen. Live hören sie ‘Egocentric Vision’ am 12.Mai in Graz, am 13.Mai in Mariahof und am 14. Mai in Wien gemeinsam mit Anja Om Plus (Veronika Sterrer, Ricarda Oberneder, Mira Perusich und Elina Viluma-Helling) und dem Grazer Chor ‘Camerata Styria’ unter der Leitung von Sebastian Meixner.

Mehr anzeigen

Informationen zu Rollstuhlplätzen und ihrer Verfügbarkeit sowie deren Bestellung erhalten Sie telefonisch unter 0316/8008-9000 oder per E-Mail an: grazer@spielstaetten.at. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

TICKETINFOS

EUR 39,90 (Stehplatz)